GER143 Felix Jöhnk

Open Dutch Championships, Medemblik 16. bis 18.9.2011

6.ter Platz Overall

 

Nordcup in Strande 27/28.8.2011

3.ter Platz Overall

1.ter Platz Jugendlicher

Bericht vom Surfclub Kiel

 

Warnemünder Woche 2. bis 4.7.2011

5.ter Platz

Ergebnisse Overall

 

Greifswaldcup Raceboard 25/26.6.2011

10.ter Platz

Nach einer 4stündigen Anreise, die einfach nicht aufhören wollte, kamen wir endlich an. Die Stimmung ist gemischt. Treffen mit den Bicfahrern vom letzten Jahr, die nächstes Jahr auch wechseln müssen aufs RS:X oder auch in eine andere Klasse.
Am nächsten Tag ist guter Wind und wir gehen raus. Rainer Frohböse vom WCH hatte mir wieder ein Raceboard mitgebracht. Während der ersten Wettfahrt bemerkte ich, dass das Seegras so aufhielt, dass es sich kaum lohnte mitzufahren (alle anderen fuhren mit Seegrasfinne). So geht es nach 2 Läufen an Land zu einer Pause.Trotz Seegras fuhr ich einen 5.ten und einen 6.ten Platz ein. Dann beim dritten Lauf einen super Start doch den Rest voll verhaun. Schlussendlich hatte ich soviel Seegras an der Finne, dass ich nicht mehr ins Gleiten kam und eine Böe mich vorn überzog und ich mein Segel zerfetzte. Dann blieb nur noch reinfahren. 10.ter Platz, denn 1 mal DNF und 1 mal DNS. Völlig gefrustet über den Schrott ging ich schlafen. Am nächsten Tag kein Wind mehr und auch keine weiteren Wettfahrten. Noch bis zur Siegerehrung gewartet und dann ab nach Hause. Das einzig Gute waren die Abende mit den Leuten :-)

Ergebnisliste Overall

 

Kieler Woche RS:X 18. bis 21.6.2011

16. ter Platz

Team STG

Am Freitag, den 17.ten Juni fuhren wir los. Angekommen bauen wir noch das Zelt und die Markise für den Bus auf und dann gehts auch schon schlafen.
2.ter Tag: Das Wetter traumhaft schön..... Die Sonne ist unter mindestens 1000 Metern Wolken nicht mehr zu sehen. Der dicke Neo wird ausgepackt und dann dazu auch noch das Spraytop. Schnell zur Anmeldung, das Segel abstempeln lassen, dann aufbauen und ab gehts. 1.te Wettfahrt läuft noch nicht so sehr nach Plan, 16.ter Platz. 2.te wird noch schlechter, 17.ter Platz. Erst mit der dritten Wettfahrt klappts mal, 10.ter Platz, sogar vor Benedikt (ISAF Qualifikant). Nach 3 Wettfahrten fährt man ziemlich geschafft an den Strand zurück. Recht schnell wird klar, dass der Tag schon vorbei ist.
3.ter Tag: Das Wetter hat sich nicht sonderlich geändert, immer noch Regen und Wind. Segel wird aufgebaut und ab gehts, gleitenderweise zum Start. Dort angekommen starten wir auch schon. 1.te Wettfahrt noch mit normalen Bedingungen, schöne Gleitkreuz und nicht zuviel Wind, 14.ter Platz. Dann kommts pralle, der Wind nimmt stark zu und wir fliegen übers Wasser. Ich bin ziemlich gut über dem Limit und verliere gut 3 bis 4 Plätze auf dem letzten Weg zum Ziel und lande auf dem 15.ten Platz. Ende für den Tag. Jort Min, Niederlande gibt mir für den nächsten Tag ein Powergel, damit ich nicht ganz so fertig bin.
4.ter Tag: Der Wind ist wieder etwas runtergegangen. Wir bauen Segel auf und gleiten im Sonnenschein zum Start. Es werden wieder 3 Wettfahrten gefahren. Diese konnten wir bis auf wenige Ausnahmen gleitend zurücklegen, 13.ter, 16.ter und 12.ter Platz. Durch das Powergel von Jort komme ich nicht annähernd so fertig vom Wasser und entspanne erstmal bei einem Nudelpfännchen. Am Abend kaufe ich noch 2 Powergels von Jort und er erklärt mir, wann es einzunehmen ist.
Letzter Tag: Die Sonne scheint sehr schön und heute fahren wir nur mit dem Shorty raus. Leider ist auch der Wind weg, was heißt, dass wir 1:15 Stunden früher rausfahren müssen. Bei Pumpbedingungen werden wir gestartet. In der 1.ten Wettfahrt reicht es nur für einen 16.ten Platz aber in der 2.ten bei wenig bis garkeinem Wind ein 13.ter Platz.
Zufreiden fahre ich rein, 16.ter Platz Overall, das ist etwas für den Anfang. Mein Betreuer sagte noch zu mir, ein paar Wasserstunden, dann fährst Du vorne mit.
1.ter wurde Cho Wonwoo, Korea, 2.ter Sebastian Fleischer, Dänemark und 3.ter Chun Leung Michael Cheng, Hongkong

Ergebnisliste RS:X Youth

 

Young Europeans Sailing RS:X 11. bis 13.6.2011

16.ter Platz

Am Samstag morgen fuhren wir los, ab auf die Regatta :=)
Angekommen, wurden wir herzlich von unseren alt Bekannten, den Brudeks empfangen. Schnell angemeldet und Segel aufgebaut. Mit ein paar Bic Fahrern geschnackt und ab gehts aufs Wasser.
Da der Sturm nur so um uns herfegte mit seinen 4-8 Knoten, mussten wir fast 35 Minuten rausfahren. Endlich am Startschiff angekommen und ab geht die erste Wettfahrt. Start wie üblich, einer der schlechtesten und diesmal war ich verloren, blieb auf dem vorletzten Platz. Dann aber auf ein neues, 5 Leute lasse ich hinter mir und pumpe so gut ich kann. Ende der Wettfahrten und wir fahren rein, fürs erste zufrieden.
Markus Brudek gibt noch Tips für die Wettfahrten am nächsten Tag und wir essen noch ein Eis. Am Abend spielen wir noch ne Runde Golf und dann ab in die Heia.
Nächster Wettfahrttag: Zunächst halte ich im ersten Rennen meinen 19.ten Platz, doch dann ein Umschwung, ich schaffe es auf den 16.ten Platz, sehr zufrieden fahre ich rein und werde mit freudiger Erwartung empfangen. 16.ter Platz bei europaweiten Surfen war doch super. Zufrieden ging ich nach dem Grillen in den Schlafsack.
Letzter Wettkampftag: Ich habe Null Bock auf Surfen bzw. Pumpen in dieser Regatta, doch was solls. Letzte Tips von Markus und ich fahre wie die letzten Tage meine 30-45 Minuten zum Startschiff. Angekommen höre ich von einem RS:X Fahrer, der es geschafft hat, bei 0 Wind nen Schleudersturz hinzulegen, der so stark war, dass sein Board ne Delle hat. Dann gehts los. Ich pumpe mich einmal um den Kurs und schaffe den 13.ten Platz, fast Top Ten. Das ist ein sehr guter Anfang für meine kurze RS:X Trainingszeit, große Verwunderung von den Landzuschauern, wie ich später erfahre. Nun 2.te Wettfahrt, nochmal alle Kraft ausschütten und ab gehts. 1.te Runde, ich glaube es kaum, kurzzeitig 7.ter Platz und am Ende habe ich einen 10.ten Platz ergattert. Das war ein Erfolg. So rutsche ich nochmal 4 Plätze nach oben und lande insgesamt auf einem 16.ten Platz.
An Land angekommen große Fragezeichen in den Gesichtern, wie hast Du das geschafft?
1.ter wurde Florian Freimüller und 2.ter Moritz Schoentag.
Nun kamen die BIC Surfer rein, Lasse Brudek sehr niedergeschlagen, ist diesen Tag nicht gut gefahren, jedoch wurde er durch seine vorherigen Leistungen in die Jüngstennationalmannschaft des Sailing Team Germany berufen. 1.te wurde bei den Bic Technos Stefanie Schwarz aus Bayern.

Ergebnisliste RS:X Overall

 

Rolandcup 2011 Raceboard Zwischenahner Meer 28./29.5.2011

5.ter Platz, bester Jugendlicher


Rolandcup 2011

Raceboard Ergebnisliste

 

Torm Ungdoms RS:X Grand Prix Sonderborg, Dänemark 20. bis 22. Mai 2011

6. Platz

RS:X Ergebnisliste


Torm Ungdoms RS:X Grand Prix Vaedbek, Dänemark 7./8.5.2011

9. Platz

RS:X Ergebnisliste


Bericht von den Hamburger Raceboard Meisterschaften 30.4./1.5.2011

14. Patz Overall
5. Platz Team WCH 3
Bester Jugendlicher

Kiel: Abfahrt früh morgens um 8:00 Uhr. Auf der Autofahrt eine "sehr entspannte" Stimmung. Mit Navi verfahren , müssen Anke anrufen. Dann endlich 10:00 Uhr Ankunft am Oortkatensee. Schnelles Einschreiben und Aufriggen. Es stürmt. Kurze Gespräche mit den Besten über Material und 12:30 Uhr Skippersmeeting. Große Freude: fast 50% des Kurses Halbwind! Schnell runter zum Wasser, rauf aufs Brett. Der Wind ist stark..... dreht und verdammt nochmal böig. Teilweise ultimativ und auch teilweise übel. Wettfahrt wird gestartet, schlechtester Start und eindeutig zu wenig Wind, um mit dem RS:X bei den Raceboardern mitzuhalten. Endlich an der Luvtonne aufholen, eine gute Bö und ich gleite an 2 Leuten vorbei. 2te Kreuz. Die Raceboarder ziehn an mir vorbei. Luvtonne erreicht, 1 Mann ist schon vorbei. Halbwind im Windschatten der Bäume. Es ziehen wieder 2 vorbei. Dann endlich Segel umlegen und ab auf den Halbwind zum Startschiff. 1/3 des Weges ohne gleiten, doch dann eine Bö, Mastfuss zurück und aufholen. An 3 Leuten vorbei. Nun auf in die zweite Runde. Ich kann meine Platzierung halten. So finden 4 Wettfahrten statt, doch die vierte bringts, 4 Plätze weiter vorn.
Für heute ist genug, ab an Land und duschen. Wir haben noch zuviel Energie und spielen eine Runde Hochball auf dem Parkplatz. Nach einiger Zeit wird gegrillt, endlich warmes Essen. Ein Tischkicker wird in Beschlag genommen. 22:00 Uhr, die Listen hängen aus, ich belege den 12. Platz, Oliver Tom Schliemann meint, dafür dass ich nur mit 8,5qm Segel auf einem RS:X Board fahre, schon richtig gut. Dann gute Nacht und ab ins Zelt.
Es fühlt sich an, als wäre ich in der Antarktis, sooo kalt.....
Nächster Tag. Frühstücken im Clubhaus, Segel aufriggen, Neo anziehen, Skippersmeeting. 3 Wettfahrten, weniger Wind, aber noch genug um auf Raum-Halbwind in Böen zu gleiten. Schaffe nicht meinen Platz zu halten, 14ter wird es letzendlich. Material wird verladen und dann ab zur Siegerehrung. Bei den Bic Technos wurde Lasse Mannsbarth 1ter und Lasse Brudeck 2ter.
Nun zu den Raceboards: Werde mit Platz 14 aufgerufen und dazu 1ter Jugendlicher, ich freue mich. Der Rest: 1ter blieb Tom Oliver Schliemann, 2ter wurde Andre Hartung und 3ter Fabian Grundmann.
Abschied von allen und auf in die Heimat.
Es war ein tolles Wochenende beim WCH, wie immer :-)

Ergebnisliste Overall als PDF
Ergebnisliste Team als PDF